Donnerstag, 9. Februar 2012

87 - dieser kleine Ruck

Langsam öffnete ich meine Augen wieder. 'Eine Chance …'
Ich bewegte mich jetzt auch in Richtung der Badezimmertür. 'Einen Schritt nach dem anderen...' So wie er ließ ich mich jetzt an der Tür hinunter gleiten. Ich nahm all meinen Mut zusammen. „Ok, ich werde dir zuhören...“

„Wir mussten das machen Sam. Die beiden heißen Jacky und Jessica. Beide sind die Töchter von meinem Manager...“ Weiter sprach er nicht. „Aber warum?!“ Tränen liefen über meine Wange hinunter. „Was würdest du machen, wenn sie dich erpressen würden?“ - „Mit was haben sie dich erpresst?“ Eine kurze Pause folgte. „Wenn ich nichts mit Jessica anfangen würde, dann wird sie alles daran setzten, dass meine Musikkarriere nicht weiterläuft. Ich kenne sie zwar nicht persönlich, aber ich kann es ihr zutrauen! Aber du musst mir glauben: Ich habe sie vorhin nicht geküsst! Und Max auch nicht Jacky. Dafür liebt er Jojo viel zu sehr und -“
„Wieso hat er sich dann von Jojo getrennt?! Und wieso war er in dieser ganzen Sache beteiligt?!“ Ich spürte, wie er durch meine laute Stimme zusammenzuckte. „I-Ich denke, weil er kein Arsch sein wollte. Er kann nicht fremdgehen. Lieber trennt er sich von seiner Freundin anstatt ihr so das Herz zu brechen...“ Wir beide schwiegen. Die Tränen stiegen immer wieder neu in meine Augen und überströmten nach kurzer Zeit wieder meine Wangen. Ein Seufzen war von seinerseits zu hören. „Wie glücklich die beiden da unten jetzt wieder sind...“
„Basti? Was erwartest du von mir? Dass ich dir jetzt verzeihe?! Tut mir leid, aber dafür bin ich noch nicht bereit!“, entgegnete ich ihm. „Und willst du, dass ich meine Liebe zur Musik wegen dir aufgebe? Das kann ich nicht und das weißt du ganz genau!“ Bei seinen Worten wurde mir ganz flau im Bauch. 'Ich bin ihm also nicht so wichtig?' Ich schluchzte laut auf. „Scheiße! Nein Sam, das meinte ich nicht so!“ Er klopfte gegen die Tür. „Hör auf zu weinen! Bitte, ich kann das nicht mit anhören!“ Aber das brachte mich erst mehr dazu. Irgendwann hörte ich Schritte, die sich von mir entfernten. 'Jetzt ist er weg... Ich bin doch echt verdammt doof!' Aber dann kamen wieder welche die Treppe hoch geschlendert.
„Maus? Machst du bitte mal auf? Ich bin es...“, fragte Jojo ganz leise gegen die Tür. Ich drückte mich nun vom Boden auf. Meine Beine wankten am Anfang immer etwas hin und her. Langsam schloss ich die Badezimmertür. Jojo tritt mit kurzen Schritten hinein und schloss auch gleich wieder die Tür. Danach nahm sie mich fest in die Arme. „Gib dir einen Ruck. Du liebst ihn und er dich! Er hat vielleicht einen Fehler gemacht, aber du hast ihn auch schon wegen Eric verletzt. Nur hast du ihn geküsst und er hat Jessica davor abgehalten.“ - „Aber das heißt nicht, dass er es auch machen soll...“ Ich vergrub mein Gesicht an ihrer Schulter. „Komm schon! Es ist das Beste für euch! Ihr seid dann wieder glücklich...“ Sie löste sich von mir, nahm eine Hand und zog ganz vorsichtig daran. Zuerst reagierte ich nicht darauf, aber langsam setzten sich meine Beine in Bewegung. Ich lief Jojo einfach hinterher. Die Treppen nach unten. Sanft schob sie mich in die Küche. Dort saß er, mit dem Kopf auf den Tisch gelehnt.
Max sah kurz zu uns beiden hoch, stand auf und lief mit Jojo aus dem Raum. Jetzt war ich alleine mit ihm in diesem Raum. Noch einmal wischte ich mir das Feuchte von meinen Wangen. Ich setzte mich leise neben ihm auf den Stuhl. Er rührte sich nicht. Ich sah ihn lange so an. „Bitte“, murmelte er leise. Ich strich über seine Haare und spielte ein bisschen mit ihnen. Jetzt hob er langsam seinen Kopf und ich sah in zwei verweinte Augen. Meine Hand blieb aber immer noch an seinen Haaren kleben. Ich zuckte erst leicht mit meinen Mundwinkeln und wir sahen uns einfach nur an. 'Gib dir einen Ruck!'
„Komm her!“, flüsterte ich ganz leise. Zuerst realisierte er es gar nicht. „Komm jetzt her und küss mich, oder ich geh wieder!“ Jetzt breitete sich ein leichtes Lächeln über seine Wangen. Dann waren wir nach wenigen Sekunden verschmolzen und ich spürte wieder seine wunderschönen Lippen auf meinen.

Kommentare:

  1. oh gott so wunderschön süß *__*
    ich hatte schon wieder tränen in den augen :)

    AntwortenLöschen
  2. wie schööööööööön! :) bitte schreib schnell weiter. ich liebe diesen blog! :)

    AntwortenLöschen
  3. ich kann mich echt nur anschließen .. da gibts nichts mehr hinzuzufügen :)

    AntwortenLöschen
  4. Danke! Ich bin froh, dass sie sich wieder vertragen haben! So ein tapferes Mädel! & die Jojo ist doch einfach mal gut! Ich bin gespannt, wie es weiter geht! *__*

    AntwortenLöschen
  5. awwwww soooo süüüß *_*

    AntwortenLöschen
  6. gut!!
    http://forever-or-not.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. kommt heute noch ein teil?

    AntwortenLöschen
  8. wann geht es endlich weiter? :(

    AntwortenLöschen