Montag, 16. Januar 2012

73 - 'Komm zu dir!'

Mit meinem Daumen strich ich vorsichtig über seine geschlossenen Lippen. Kurz sah ich zu meiner Mutter zurück, die mir mutig zunickte. Wieder tropften die Tränen auf sein Gesicht. Jetzt legte ich meinen Mund auf seinen. „Basti? Wir haben es geschafft! Endlich!“

Ich schrieb am späten Abend Jojo eine SMS.

Süße! (:
Ich liege wieder im Krankenhaus …
Komm morgen vorbei, dann erkläre ich dir alles!
Im 3. Stock, Zimmer 312 :)
Ich liebe dich ♥

Es war schon 22:53 Uhr. Ich sah zu Basti hinüber, der immer noch mit geschlossenen Augen auf seinem Bett lag. Meine Nachttischlampe ließ sein Gesicht leicht erhellen. Trotzdem lief jetzt eine kleine Träne von meinen Wangen hinab, die ich schnell wegwischte und mir ein Lächeln aufsetzte. 'Endlich können wir glücklich zusammen sein!' Ich wollte jetzt nah bei ihm sein, also stand ich von meiner Bettkante auf und lief zu ihm hinüber. Die Bremsen löste ich und schob ihn mitsamt dem Bett an meines heran. Ob ich es durfte, war mir gerade egal. Schlafen konnte ich ohne Basti sowieso nicht. Schnell schlüpfte ich unter meine Decke und kurze Zeit später kuschelte ich mich nah an ihn heran. Irgendwann schlossen sich meine Augenlider von alleine und war im Land der Träume.

Ich wurde von den geöffneten Jalousien geweckt. Ich streckte meine Hand in Richtung Basti und schon spürte ich ihn wieder bei mir. Er hatte seine Augen immer noch geschlossen. Ich strich ihm über die Wange und gab  ihm einen leichten Kuss auf die Lippen. 'Könnte er nicht jetzt einfach mich zurück küssen?'
„Schatz, ich hoffe, dass du bald wieder dein Bewusstsein zurück bekommst... Ich vermisse dein Lachen, deine Augen, deine Stimme, deine Küsse, einfach alles! Komm bitte schnell wieder zu dir! Du bist der wundervollste Mensch, dem ich begegnet bin.“ Während ich das sagte, liefen wieder Tränen über mein Gesicht. 'Ich hasse es, ständig zu weinen!' Wieder legte ich meine Lippen auf seine. Ich lag schräg auf Basti. Jetzt spürte ich auf einmal ein Zucken unter mir. Ich sah in Bastis Gesicht, doch das bewegte sich kein bisschen. Noch einmal presste ich meinen Mund auf seinen, doch diesmal setzte ich nicht ab. 'Komm zu dir!'
Jetzt bewegten sich auch seine Lippen ganz langsam, sowie seine Hände. Auf einmal schubste er mich von sich weg und sah mich geschockt an. „W-Was ist los?“, fragte ich ihn zittrig. Er sah mich immer noch mit großen Augen an. „Schatz? Habe ich was getan?“
Er setzte sich schnell auf das Bett ohne den Blick von mir zu wenden. „W-Wieso nennst du mich Schatz?“ - „Ähm, weil wir zusammen sind?“
„Was?! Aber … Ich kenne dich nicht...“
Jetzt blieb mir der Mund offen stehen. „W-Wie du kennst mich nicht?“ Mir stiegen wieder Tränen hoch. „Ich kann mich nicht an dich erinnern. Wieso sind wir hier und wo bin ich überhaupt?“
'D-Das darf jetzt nicht wahr sein... Bitte nicht!“
Ich hielt mir die Hand über meinen Mund und meiner Nase. Die Tür wurde aufgerissen und meine Mutter und Bastis Eltern kamen lachend ins Zimmer hinein. Margit und Thomas liefen zu ihm und umarmten ihn. Aber sein Gesicht war immer noch verwirrt. „Wie geht es dir mein Sohn?“, fragte ihn sein Vater, aber Basti antwortete nicht. Jetzt sahen alle zu mir und sahen, wie mir die Tränen schon über mein Handrücken liefen. Jetzt war es wieder Basti, der uns alle ansah: „Wer seid ihr?!“

Kommentare:

  1. Bitte was? Das darf doch nicht sein!? Wie kommst du auf sowas? Bitte lass ihn wieder an alles erinnern! Aber wieder wunderschön geschrieben! *-*

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöner teil! :)
    ich freue mich schon auf den nächsten! :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh nein!! sehr schön geschrieben, hab mich so gefreud, dass er wieder wach ist. Aber jetzt erinnert er sich an gar nichts mehr :( nicht mal die schöne Zeit mir ihr :( Hoffendlich kommen seine erinnerung lansgam wieder zurück. Ich will die beiden wieder glücklich sehen :)

    Kommt morgen ein weiterer Teil???

    AntwortenLöschen
  4. Maaaaaaaaaaaaaaaan ! -.- ich hab mich so gefreut das alles gut wird :oo . Muss ich wohl was warten :D gleich sagt er HAHA berarshct :b

    AntwortenLöschen
  5. :O :O :O .. whaaaaaaaat? .. bitte bitte bitte lass alles gut werden :( aber trotzdem sehr schön geschrieben :)

    AntwortenLöschen
  6. wooooooow o.o
    och nein :(( jetzt wo sie hätten glücklich sein können :///
    wie GERNE ich heute noch einen Teil lesen würde..
    also von mir aus kannst du heute ruhig NAchtaktiv werden ;)) ;DD
    sehr gut geschrieben :**
    weiter so ♥

    AntwortenLöschen
  7. omg das kann doch nicht sein warum kann er sich an nichts mehr erinnern..
    aber trotzdem wunderschöner teil :) ich liebe deinen blog <3

    AntwortenLöschen
  8. Du lässt ja echt nichts aus, super spannend, weiter so!!!

    AntwortenLöschen
  9. das hat mich so umgehauen das ich nicht weis was ich jetzt schreiben soll.
    Auf jeden fall will ich bald nachschub bekommen ;D

    AntwortenLöschen