Mittwoch, 30. November 2011

37 - Paparazzi


Dabei fühlte ich mehr als nur Liebe.
'Vielleicht würde eines Tages doch alles zum Guten wenden...', dachte ich mir und fing an glücklich in diesen Kuss hinein zu grinsen.

Es war schon sehr dunkel geworden und nur die Straßenlampen machten uns den Weg sichtbar. Ich sah auf die Uhr. „Basti? Ich muss nach Hause ...“ – „Ich begleite dich!“ Dankend lächelte ich ihn an und küsste ihn dafür. Den ganzen Weg lang hielt Basti mich nah an seinem Körper, sodass ich nich frohr. Nebenbei streichelte er an meiner Hüfte auf und ab. Dieses Gefühl ‚geliebt zu werden’ ist das schönste auf der Welt. Und ich bin die eine, die er will. Nur ich, sonst keine. ‚Moment! Da fällt mir gerade etwas ein ...’
„Basti, was ist eigentlich mit deinen Fans?“ Er blieb stehen und sah mich verwundert an. „Was soll mit ihnen sein?“ – „Nunja ... Weil wir ja jetzt schon fast eine Woche zusammen sind ... Wissen sie es?“ Basti schien ein Licht aufgegangen zu sein, aber dann schüttelte er den Kopf. „Nicht direkt, aber ich habe schon so eine kleine Andeutung gemacht.“
‚Ahja, eine Andeutung also ...’
„Wieso sagst du es ihnen nicht?“, fragte ich ihn danach. „Ich wollte mit dir darüber morgen reden, ob es in Ordnung für dich wäre.“ - Basti
Ganz ehrlich: Ich hatte ein komisches Gefühl im Bauch. Einerseits durfte er seine Fans nichts vorspielen, andererseits könnte ich von einigen Mädchen gehasst werden. Doch dann traf ich eine Entscheidung. „Sag es ihnen Schatz, bevor es überall in den Zeitungen steht.“ Basti fing an zu lachen: „Die Presse schreibt sowieso schon wie verrückt über uns ...“
„Was hast du da gesagt?!“, mit offenem Mund blieb ich stehen. „Ich wollte nichts sagen, bevor du damit einverstanden warst. Also habe ich auch ihnen eine kleine Andeutung gegeben. Es könnte sein, dass jetzt zum Beispiel auch ein Paparazzi aus den Büschen springen kann“, antwortete Basti erst mit einem erschrockenen Ton, dann aber sanfter. „Achso. Einfach mal schnell so Typen mit vielen Kameras, meinst du?“ – „Genau diese mein ich!“ Wir beide fingen an zu lachen. Als Basti und ich uns wieder einigermaßen wieder beruhigt hatten, fragte er mich vorsichtshalber noch einmal: „Also darf ich der ganzen Welt zeigen, welches Mädchen mir so den Kopf verdreht hat?“ Sein Gesicht kam näher an meins und sein Lächeln wurde immer breiter und breiter. „Ich möchte ja hoffen, dass ich dann diese Glückliche sein darf“, entgegnete ich frech. Nach diesem Satz kniff Basti leicht die Augen zusammen und war nur noch wenige Millimeter vor meinem Mund. Seine Hände legte er an meinen Hüften ab. Ich schloss daweil die Augen, in der Hoffnung, dass seine wunderschönen und vollen Lippen sich wieder auf meine legten. Aber es geschah nichts, doch ich spürte seinen warmen Atem mein Gesicht streifen. Basti flüsterte nach wenigen Sekunden die drei Wörter, die mich immer um den Verstand brachten: „Ich liebe dich ...“ Und endlich küsste er mich. Er zog mich noch näher an sich heran und fuhr mir zärltlich durch die Haare. Diese Momente liebte ich mehr als alles andere. Ich konnte von ihnen einfach nicht genug bekommen! Leicht spürte ich Bastis Zunge meine Unterlippe anstupsen und kurz darauf streichelten sich unsere leidenschaftlicher denn je.
„Zapp!“ Ein Blitz hinter den Bäumen lies uns auseinander schrecken ...

Kommentare:

  1. Hahaha was ein zufall ;)
    Guter Teil !

    AntwortenLöschen
  2. wunderschöner teil *__________*

    AntwortenLöschen
  3. ich liebe die geschichte

    AntwortenLöschen
  4. wie tol es wäre wen man das mädcehn wäre

    AntwortenLöschen
  5. ich will jetzt zwar nicht unhöflich sein, aber dise Kommentare wurden doch alle von einem geschrieben .. :O

    AntwortenLöschen
  6. Also auch wenns bestechung ist ich finde die geschihcte toll und hab mal meine faulheit unterdrückt und einen kommentar geschrieben :p

    AntwortenLöschen
  7. Bitte einen neuen TEIL :)

    AntwortenLöschen
  8. Also um ehrlich zu sein hat der Teil mich nicht so umgehaun wie n paar andere aber lag vielleicht auch an dem inhalt und umso mehr freue ich mich auf den nächsten <3

    AntwortenLöschen
  9. da stimmt ich zu, der Teil ist zwar süß, aber irgendwie nicht so ergreifend :D aber nicht schlimm, deine Geschichte ist trotzdem die beste! :))

    AntwortenLöschen
  10. Ich danke für die letzten zwei Kommentare!! :)
    Danke, für eure ehrliche Meinung (:
    Wenigstens weiß ich, was ich in Zukunft besser machen muss :P

    AntwortenLöschen
  11. oor schööön *-*
    aber ich dachte die beiden sind schon viel länger Zusammen :O
    Egal.
    Ich kann es nicht lassen deiner Geschichte zu folgeeen ;D

    AntwortenLöschen